Jugendliche adoptieren Stolpersteine.
Eine Auseinandersetzung mit dem jüdischen Leben in Berlin-Lichtenberg/Friedrichshain

Die Schülerinnen und Schüler des Johann-Gottfried-Herder Gymnasiums in der Franz-Jacob-Straße 8 gingen auf Spurensuche in Lichtenberg und Friedrichshain. Sie recherchierten die Schicksale ehemaliger jüdischer Bewohner. Darunter Georg Hoenich aus der Rigaer Straße 30, der bei der Berliner Müllabfuhr Zwangsarbeit verrichten musste und 1942 in Auschwitz ermordet wurde. Oder der Schneider Samuel Bukofzer. Er wohnte mit seiner Frau Jenni direkt gegenüber und wurde bei einer „Vergeltungsaktion“ der Nazis auf der Straße verhaftet und im Konzentrationslager Sachsenhausen erschossen.Weitere Themen waren unter anderem das Arbeitserziehungslager Wuhlheide, und das Zwangslager für Sinti und Roma in Marzahn.

Download.
← 
Hier können Sie den Flyer zum Projekt im PDF-Format herunterladen.