Jugendliche adoptieren Stolpersteine.
Eine Auseinandersetzung mit dem jüdischen Leben in Berlin-Berlin-Prenzlauer Berg

Am neunten Stolperstein-Projekt der Deutschen Gesellschaft e.V. nahmen Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse der Corrie-ten-Boom-Schule teil. Die Jugendlichen erforschten die Biografien ehemaliger jüdischer Bewohner und Widerstandskämpfer und beschäftigten sich mit Zwangsarbeit in der Brauerei Königstadt, dem KZ Wasserturm und der Synagoge in der Rykestraße. Die Arbeitsergebnisse der Klasse wurden bei einem öffentlichen Stolpersteinspaziergang vorgestellt und sind nun in diesem Flyer dokumentiert. Es wurde vor allem deutlich, dass die Ausgrenzung der Opfer im Alltag begann.Neben interessierten Bewohnern nahmen auch Vertreter aller Parteien an diesem Spaziergang teil.

Download.
← 
Hier können Sie den Flyer zum Projekt im PDF-Format herunterladen.